Brügge – Mittelalter und Schokolade

Angelehnt an den Titel eines sehenswerten Films aus dem Jahr 2008 mit Colin Farrell und Brendan Gleeson in den Hauptrollen möchte ich heute ein Reiseziel vorstellen, das insbesondere im nahenden Frühling für eine Tagestour oder einen Wochenend-Aufenthalt hervorragend geeignet ist: Die Weltkulturerbe-Stadt Brügge in Belgien.

Die mittelalterliche Altstadt ist außergewöhnlich gut erhalten, da die größte Stadt Westflanderns nie durch Kriege oder großflächige Brände zerstört wurde. Man muss nicht besonders genau hinsehen, um Zeugen und Spuren der Zeit zu finden, als Brügge im 12. Jahrhundert zu einer der einflussreichsten Hansestädte heranwuchs. Diese Historie konnte bis heute erhalten werden und macht die Stadt zu einem außergewöhnlichen und spannenden Reiseziel, das man in allen Zügen genießen kann und sollte.

„Brügge sehen und … genießen!“

Brügge Innenstadt

Der historische Markt mit typischen Fassaden

Zentraler Punkt in Brügge ist der „Grote Markt“ inmitten der historischen Altstadt, die im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNSECO erklärt wurde. Im Schatten des Belfrieds, von dem man nach einem Aufstieg von genau 366 Stufen ein unbeschreibliches Panorama genießen kann, geht es auf eine Zeitreise und Entdeckungstour, die man in wohl sonst keiner anderen Stadt Europas erleben kann.

Das historische Rathaus, das Historium im ehemaligen Hansekontor, das Heldendenkmal, der Beginenhof, Michelangelos Madonna in der Liebfrauenkirche und die St. Salvator Kathedrale sind nur einige Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt. Die Heilig-Blut-Basilika beispielsweise stammt aus dem Jahr 1150 und ist damit das älteste Gebäude der Stadt. An jeder Straßenecke begegnen Sie historischen Zeugen in Form von Statuen, Denkmälern, Fassaden und Figuren.

Die Blutbahnen der Stadt

Brügge Grachten

Es ist kaum verwunderlich, dass die Grachten als Blutbahnen der Stadt bezeichnet werden. Sie dienen noch heute als Transportwege durch Brügge und geben Besuchern und Touristen eine völlig neue Perspektive auf malerische Brücken, versteckte Höfe und Gärten sowie wunderschöne Stillleben. Eine Bootsfahrt auf den „Reien“ sollte unbedingt in die Reiseplanung aufgenommen werden, wenn man Brügge wirklich gesehen haben will. Zahlreiche Bootsverleiher bieten die Möglichkeit zu einer kurzfristigen Fahrt.

Aber auch mit anderen Transportmitteln lässt sich die ehemalige europäische Kulturhauptstadt hervorragend erkunden, beispielsweise mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die mitunter als Rundstrecke an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten entlang führen. Wählen Sie einfach einen beliebigen Startpunkt, an den Sie später völlig unproblematisch zurückkehren können.

Belgien: Land der Fritten und Schokolade

Eine echte Versuchung sind vor allem die belgischen Schokoladenkreationen. Kaum ein anderes Land hat es geschafft, die Herstellung derart zu vollenden. Das schmeckt man bei jedem Biss in die sprichwörtlich sündhaft teuren Pralinen. Brügge ist die europäische Hauptstadt der Schokolade.

Aber auch für eher weniger kulinarische aber dennoch äußerst beliebte Spezialitäten sind die Belgier bekannt: Pommes und Frittiertes. Überall in der Stadt duftet es nach Kroketten, Fleischballen, Bami und natürlich den einzig echten belgischen Pommes Frites.

Sie mögen es doch lieber à la carte? Dann werden Sie in einem von über 300 Restaurants in der Stadt sicherlich nationale und internationale Gerichte finden, die Ihren Gaumen erfreuen.

Bringen Sie Zeit mit

Heldendenkmal Brügge

Wer Brügge wirklich intensiv erleben und genießen will, der sollte unbedingt Zeit mitbringen. Für ein erstes Kennenlernen ist eine Tagestour sicherlich geeignet, doch um einen Eindruck davon zu bekommen, was die an der Nordsee gelegene Metropole wirklich zu bieten hat, sollte man mindestens ein Wochenende einplanen. Rund um den Stadtkern gibt es ohnehin genügend Unterkünfte für jeden Anspruch.

Ein kleiner Tipp: Neben dem berühmten Bruges Festival of World Music, das im November 2013 stattfinden wird, locken im März beispielsweise das Flamenco Festival und im Sommer das Cactus Rock Festival sowie das in diesem Jahr zum 50. Mal stattfindende MAFestival viele Besucher und Musikfreunde in die Stadt. Brügge hat eben immer etwas Besonderes zu bieten.

3 Gedanken zu “Brügge – Mittelalter und Schokolade

  1. 27. Februar 2013 at 03:24

    Ich war auch schon in Brügge und kann nur bestätigen, was hier geschrieben ist – man sollte Brügge auf jeden Fall mal gesehen haben, es ist wunderschön gewesen!

    Mag ja generell Städte, bei denen man noch einen zeitlichen Charakter erkennen kann, ich finde das immer irgendwie zauberhaft. Ich bin bei solchen Dingen eine hoffnungslose Romantikerin ;-)

  2. 4. März 2013 at 11:37

    Ich bin Ostern 2012 das erste Mal in Brügge gewesen und habe mich direkt in diese wunderbare Stadt verliebt.

  3. 6. März 2013 at 11:23

    Schöner Beitrag. Brügge ist in der Tat ein schönes Reiseziel. Groß genug um einiges zu bieten und doch klein genug um gemütlich zu sein.
    Gruß
    Fulano

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *