Backpacking – Das Leben aus dem Rucksack

Wer das Leben hier satt hat, denkt vielleicht daran einige Wochen als Rucksackreisender irgendwo in der Welt unterwegs zu sein. Die Vorstellung ist für viele sehr verlockend. Nicht nur unberührte Natur gilt es zu entdecken, sondern vor allem auch neue Kulturen kennenzulernen. Zudem können viele neue Freundschaften geschlossen werden während man mit dem Rucksack unterwegs ist – ganz unabhängig davon, ob man die jeweilige Sprache spricht oder nicht.

Prinzipiell kann man natürlich in so gut wie jedem Land der Welt mittels Backpacking unterwegs sein. Der Unterschied ist nur, ob dies durch ausreichende Infrastruktur relativ einfach ist oder ob es doch einiges an Planung und Improvisation braucht, um sicher durch das Land zu kommen. Natürlich spielen auch die Kosten eine große Rolle, da das Rucksackreisen nicht überall gleich teuer ist. Vor allem wenn es wenig Infrastruktur gibt, muss man damit rechnen, doch mehr für die Reisen ausgeben zu müssen.

Sonne

Beliebte Backpacking-Destinationen:

  • Australien
  • British Virgin Islands
  • Costa Rica
  • Indonesien
  • Malaysia
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Oman
  • Panama
  • Peru
  • Schweden
  • USA

Die Planung für das große Reiseabenteuer

Natürlich kann man nicht einfach ein paar Klamotten in einen großen Rucksack schmeißen und damit wochenlang auf Reisen gehen. Im Gegensatz dazu muss man vor allem vor der ersten Rucksackreise einiges in die Planung investieren, um ein tolles Abenteuer erleben zu können. Wichtig dabei ist auch, sich ein Ziel zu setzen, das man erreichen möchte. Möchte man viele verschiedene Menschen kennenlernen oder die eigenen Sprachkenntnisse erweitern? Oder möchte man viele schöne Naturmotive entdecken und weit ab von der Zivilisation unterwegs sein? Es gibt viele Gründe, warum jemand auf Reisen geht, einen durchbrechenden Erfolg wird die Reise haben, wenn man weiß, warum man unterwegs ist.

Für eine erfolgreiche Planung muss man sich vor allem darüber informieren, wie das Leben im jeweiligen Land abläuft und wie das Klima in der jeweiligen Reisezeit ist. Danach ist es auf jeden Fall hilfreich, wenn man einige Reiseberichte durchliest, die online zu finden sind. Zudem gibt es eine Reihe von Guides und Packhilfen für jede erdenkliche Destination, die bei der Planung helfen werden.

Das Budget für das Reiseabenteuer ersparen

Wer lange auf Reisen ist, braucht dafür natürlich auch einiges an Geld. Zwar sind viele beliebte Backpacking-Destinationen Länder mit niedrigen Erhaltungskosten, doch das Leben auf Reisen ist trotzdem nicht billig. Deswegen sollte man sich zu Beginn genau und ehrlich überlegen, wie viel Budget man für die Reise brauchen wird. In günstigen Ländern in Südamerika oder Südostasien kommt man teilweise schon mit monatlich 1000,- gut über die Runden. Andere Destinationen verschlingen bei weitem mehr Geld. Dazu kommen natürlich auch die Kosten für die Anreise, für das Visum und Impfungen, die notwendig sind.

Wenn man einmal eine Zahl vor Augen hat, dann fällt es einem viel leichter, im täglichen Leben Abstriche zu machen, um die Reise zu finanzieren. Am besten eröffnet man dafür ein eigenes Sparkonto, auf das man dann monatlich etwas einzahlt. So hat man auch immer im Auge, wie weit die finanziellen Vorbereitungen schon fortgeschritten sind. Zudem kann man die Gelegenheit auch einmal nützen, um zu Hause auszumisten und allerhand Sachen zu verkaufen, die man schon seit längerem nicht mehr braucht.

Der erste Schritt der Planung ist auf jeden Fall die Entscheidung, dass man eine Rucksackreise unternehmen will. Dann muss man sich nur noch für ein Land entscheiden und sich genau überlegen, was man dort tun will. Ist dies erstmal gemacht, wird man früher oder später auf jeden Fall den eigenen Traum erfüllen können und ein unvergessliches Abenteuer erleben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *